ABGS GmbH

Aehnelt & Braune Gaswarn- & Systemtechnik

Die ABGS GmbH ist ISO 9001 und DIN SPEC 77224 zertifiziert
 

[Fachartikel] Beurteilung der Raumluftqualität

19. März 2013 | ABGS GmbH | Kategorie Wissen

Für die in Arbeitsstätten vorkommenden biologischen und chemischen Stoffe sind biologische und Arbeitsplatzgrenzwerte (BGW und AGW) in der TRGS 903 und TRGS 900 festgelegt. Diese gelten jedoch nur an solchen Arbeitsplätzen, an denen im Sinne der Gefahrstoffverordnung Tätigkeiten mit den betreffenden Stoffen stattfinden.

Für alle anderen Arbeitsplätze ohne Tätigkeiten mit biologischen oder chemischen Stoffen finden die TRGS 903 und TRGS 900 keine Anwendung. Stattdessen gelten für die betroffenen Arbeitsstätten die Arbeitsstättenverordnung sowie die Präzisierungen in den ASR (Technische Regeln für Arbeitsstätten), wo als grundsätzliche Annahme bisher immer dann von ausreichend gesundheitlich zuträglicher Atemluft ausgegangen wird, wenn die Luftqualität im Wesentlichen einer gesundheitlich zuträglichen Außenluftqualität entspricht.
Aus ASR A 3.6:

CO2-Konzentration
ml/m2 bzw. ppm
Maßnahmen
< 1000Keine weiteren Maßnahmen (sofern durch die Raumnutzung kein Konzentrationsanstieg über 1000 ppm zu erwarten ist)
1000 – 2000Lüftungsverhalten überprüfen und Verbessern
Lüftungsplan aufstellen (z. B. Verantwortlichkeiten festlegen)
Lüftungsmaßnahme (z. B. Außenluftvolumenstrom oder Luftwechsel erhöhen)
> 2000weitergehende Maßnahmen erforderlich (z. B. verstärkte Lüftung, Reduzierung der Personenzahl im Raum)
CO2-Konzentration in der Raumluft

Jedoch ist eine gesundheitsverträgliche Raumluftqualität erst dann gegeben, wenn die Raumluft und das Raumklima von den Nutzern als angenehm und behaglich empfunden werden, keine negativen Geruchswahrnehmungen vorhanden sind und alle physikalischen, chemischen und biologischen Messgrößen in einem hierfür definierten Bereich liegen. Der Gehalt an Kohlenstoffdioxid (CO2) in der Raumluft, die Luftfeuchte und die Lufttemperatur sind wichtige Indikatoren der Luftqualität.

Die VDI 6022 Blatt 3 definiert 4 Stufen für die Raumluftqualität:

RaumluftqualitätCO2-GehaltFeuchteTemperatur
RAL 1≤ 1000 ppm30…65 % r. F.≥ Taupunkttemperatur *
RAL 2≤ 1500 ppm30…65 % r. F.≥ Taupunkttemperatur *
RAL 3≤ 2000 ppm30…65 % r. F.≥ Taupunkttemperatur *
RAL 4> 2000 ppmkeine Forderung≥ Taupunkttemperatur *
* Temperatur der feuchten Luft, bei der diese wasserdampfgesättigt wäre sowie bei abnehmender Temperatur kondensieren würde.
Beurteilungswerte der Raumluftqualität
BezeichnungRaumluftqualitätEmpfohlen fürTypische Anwendung
RAL 1hochRäume, die von Personen mit erhöhtem Gesundheitsrisiko genutzt werden- Intensiv- und Pflegeräume mit besonderen Anforderungen
RAL 2mittel/normalRäume für dauerhaften Aufenthalt von Personen- Räume in Seniorenhäusern oder Kindergärten
- Räume in neu errichteten Gebäuden oder renovierte Räume mit Einfluss der Renovierung auf die Raumlufttechnik bzw. Luftqualität
- Räume mit besonderer Eignung für Allergiker
RAL 3mäßig/moderatRäume für dauerhaften Aufenthalt von Personen- Räume mit Raumlufttechnik im Bestand; keine Veränderung im Raum, die eine Luftqualitätsänderung zur Folge haben kann
RAL 4niedrigRäume für zeitlich begrenzten Aufenthalt- Treppenräume
- Flure
- Lagerräume
- Nebenräume
Raumluftqualitäten und empfohlene Anwendungsbereiche

Nach TRGS 900 beträgt der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) 5000 ppm. Die Schwellenwerte nach ASR A3.6 und VDI 6022 Blatt 3 liegen im Bereich von bis zu 2000 ppm.

Im Hinblick auf die einzusetzende Gasmesstechnik gilt:

  • Meßprinzip: NDIR, Infrarot
  • Meßbereich: 0…2000 ppm
  • Alarmschwellen: im Messbereich frei wählbar

Regeln, Vorschriften:

GefStoffV – Gefahrstoffverordnung
TRGS 900 – Technische Regel für Gefahrstoffe, Arbeitsplatzgrenzwerte
TRGS 903 – Technische Regel für Gefahrstoffe, Biologische Grenzwerte
ArbStättV – Arbeitsstättenverordnung
ASR A3.6 – Technische Regeln für Arbeitsstätten Lüftung
VDI 6022 – Raumlufttechnik, Raumluftqualität Blatt 3: Beurteilung der Raumluftqualität
EN 13799 – Lüftung von Nichtwohngebäuden– Allgemeine Grundlagen und Anforderungen an Lüftungs- und Klimaanlagen
EN 15251 – Eingangsparameter für das Raumklima zur Auslegung und Bewertung der Energieeffizienz von Gebäuden Raumluftqualität, Temperatur, Licht und Akustik
DIN EN ISO 7730 – Ergonomie der thermischen Umgebung – Analytische Bestimmung und Interpretation der thermischen Behaglichkeit durch Berechnung des PMV- und des PPD-Indexes und Kriterien der lokalen thermischen Behaglichkeit
VDI 4706 – Kriterien für das Raumklima

Gastautor: Dipl.-Ing. Dieter Seyfert

Dieser Artikel erscheint in unserer monatlichen Fachartikel-Reihe über ausgewählte Themen der Gaswarntechnik, Gasmesstechnik, Gebäudetechnik und Sicherheitstechnik. Sie können diese Artikel über den RSS-Button abonnieren. Eine Einbindung in fremde Webseiten ist nur ungekürzt und mit Quellenangabe und Link zu diesem Artikel gestattet.

© 2013 ABGS GmbH – Dipl.-Ing. Dieter Seyfert

» Hinweis: Alle Fachartikel finden Sie auch in dieser Übersicht.

Ähnliche Artikel lesen:

Tags: , ,

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 19. März 2013 um 09:00 Uhr veröffentlicht und wurde unter Wissen abgelegt.

Sie können die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen.

Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

 

Kommentare sind derzeit geschlossen.

nach oben


Stellenangebote
Wir suchen Verstärkung
Die ABGaSapp

Portfolio
  • Gasmessungen
  • Gaswarnanlagen
  • Gaswarnsysteme
  • Gasmesstechnik
  • CO-Warnanlagen
  • Lüftungssteuerungen
  • MSR-Anlagen
  • Reinstgastechnik
  • Sondergasversorgung
  • Strahlungsmessgeräte
  • Dosimeter
  • Leuchttransparente
  • Atemschutz
  • Schutzbrillen
  • Fluchtgeräte
  • Alkoholmesstechnik
  • Gasprüfröhrchen
  • Kalibriergase
  • PID
  • Physiologische Überwachungsgeräte
Leistungen
  • Beratung
  • Projektierung
  • Ausführungsplanung
  • Vertrieb
  • Errichtung
  • Sicherheitsmanagement
  • Service/Wartung
  • Instandsetzung
  • Vermittlung ZÜS
  • Schulungen
  • Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel
Direktkontakt
Geschäftszeiten
  • Werktags 08-16 Uhr
24h Havarie-Hotline
  • 0800 4279276 Freecall
  • 0800 GASWARN Vanity
Newsletter
Downloads
Produkt des Monats
Exklusiv
Karriere
News-Kategorien
Netzwerk

Twitter Button Facebook Button Youtube Button Die Gaswarnspezialisten im Netzwerk Xing Die Gaswarnspezialisten im Netzwerk Google+ Die Gaswarnspezialisten im Netzwerk Instagram Die Gaswarnspezialisten im Netzwerk Foursquare Feed abonnieren

Zertifizierungen

DIN ISO 9001 + DIN SPEC 77224

Suche

  • Behördlich zugelassenes Unternehmen gemäß § 15 StrlSchV (Strahlen- schutzverordnung)

  • Die ersten Gaslaternen in Europa erhellten 1811 die Fischergasse von Freiberg.
  • So geht sächsisch



© 2008 - 2017 ABGS GmbH | StartseiteKontaktServiceFeedback | ISO 9001 | DIN SPEC | Impressum | gasmessung.info | RSS | Newsletter | Karriere